Ilmmünster Auszeichnung als -Bienenfreundliche Gemeinde-

Am 9. November hat der Bezirk von Oberbayern zum zweiten Mal oberbayerische Städte und Gemeinden mit dem Titel „Bienenfreundliche Gemeinden“ ausgezeichnet.

Beim Wettbewerb haben insgesamt 43 Städte und Gemeinden aus ganz Oberbayern teilgenommen. Ilmmünster war eine davon.

 

„Wir alle wissen vom Bienen- und Insektensterben und den damit verbundenen Folgen für Pflanzen, Tiere und Menschen. Alles hängt zusammen – und weil das so ist, können wir auch mit unserem Handeln viel bewirken: als Einzelne und erst recht in der kommunalen Familie“, so Bezirkstagspräsident Josef Mederer bei der Preisverleihung.

 

Fünf Kriterien muss eine Kommune erfüllen, um in die Auswahl der Jury aus Fachleuten und Mitgliedern des Bezirkstags zu kommen: Gemeindeflächen wie Verkehrsinseln oder Streuobstwiesen müssen bienen- und insektenfreundlich bepflanzt sein. Alle landwirtschaftlichen Flächen im Besitz der Kommune müssen extensiv, bienenfreundlich und ohne Einsatz von Pestiziden bewirtschaftet werden. Die Grünstreifen an gemeindeeigenen Straßen müssen bienenfreundlich behandelt werden und die Beleuchtung insektenfreundlich sein. Weiter muss die Gemeinde der örtlichen Imkerschaft Plätze zum Aufstellen von Bienenhäusern und Bienenvölkern zur Verfügung stellen.

Mit freiwilligen Maßnahmen konnten Gemeinden zusätzliche Punkte sammeln.

Etwa wenn sie Insektenhotels, Hecken und Althölzer vorweisen, einen Bienen- und Insektenlehrpfad betreiben oder Bildungsangebote zum Thema Bienen fördern. Gemeinden punkteten auch, wenn sie in den eigenen Einrichtungen heimischen Honig und Produkte von bienenfreundlich wirtschaftenden Landwirten verwenden, zum Beispiel in Kindergärten, Schulen und Seniorenheimen.

 

Eine Anerkennungsurkunde vergab der Bezirkspräsident an 39 Gemeinden. Der Bezirk Oberbayern fördert seit Jahrzehnten die Imkerei in Oberbayern und steht Imkerinnen und Imkern beratend zur Seite. Um dem dramatischen Rückgang der Insektenvielfalt entgegenzuwirken, setzt er verstärkt auf die Kommunen.

Die Gemeinde Ilmmünster hat als einzige Kommune im Landkreis diese Anerkennungsurkunde bei dem Wettbewerb: „Bienenfreundliche Gemeinde“ bekommen.

Ilmmünster Auszeichnung Anerkennungsurkunde

 

(Fotos: Brigitte Wallner)

von links: Bezirkstagspräsident Josef Mederer; Brigitte Wallner, zweite Bürgermeisterin der Gemeinde Ilmmünster;

die Bayerische Honigprinzessin von 2019–2022 und der Imkereifachberater des Bezirks Oberbayern, Arno Bruder