• Slideshow1 1
  • Slideshow10
  • Slideshow11
  • Slideshow12
  • Slideshow2
  • Slideshow3
  • Slideshow4
  • Slideshow5
  • Slideshow6
  • Slideshow7
  • Slideshow8
  • Slideshow9

Gesplittete Abwassergebühr

Die Gemeinde Ilmmünster wird ab 2020 die gesplittete Abwassergebühr einführen. Dies ist aufgrund rechtlicher Vorgaben nicht zu umgehen. Grundsätzlich werden dabei die Kosten nach Schmutzwasserableitung, Regenwasserableitung und Straßenentwässerung aufgeteilt. Bisher wurden nur 2 Kostengruppen für Schmutz- und Regenwasser bzw. für die Straßenentwässerung errechnet. Die Berechnung erfolgt auf Grundlage des sogenannten Grundstücksabflussbeiwertes (GAB). Mit der Erarbeitung der Grundlagen wurde das Planungsbüro Wipflerplan Pfaffenhofen/Nördlingen beauftragt.

Die Kosten für die häuslichen Abwässer werden wie bisher nach dem Frischwassermaßstab aufgeteilt. Die Kosten für die Regenwasserableitung werden künftig nach der entwässerten Fläche berechnet. Diese kostenpflichtige Fläche wird mit Hilfe eines Grundstücksabflussbeiwertes (GAB) ermittelt. In diese Berechnung fließt die Wertigkeit, sprich der Versiegelungsgrad der einzelnen Flächen mit ein. Zusätzlich wird der Beiwert in 5 verschiedenen Stufen festgesetzt, das heißt die berechnete Fläche wird in 5 Stufen in die Gebührenberechnung einfließen. Stufe 3 z.B. bedeutet, dass befestigte Flächen von 30 bis 46 Prozent Anteil am Gesamtgrundstück mit 38 Prozent in die Gebührenberechnung einfließen. 

Präsentation zur Information des Gemeinderates